Räumung der Brunnenstr. 183 – Statement zum Spiegel Video

Der Link zum Video: http://www.spiegel.de/video/video-1033464.html
---------------------------------------------------------------------------------

Liebe Spiegel-Online-Redaktion,

ich habe mir gerade das Video zur Brunnenstrassenräumung angeschaut, war auch gerade vor Ort und finde eure Berichterstattung reichlich hetzerisch (gegen Links, logisch … ist ja gerade Trend) und zudem noch schlecht recherchiert.

Das Wohnprojekt Brunnenstrasse 183 inklusive des Umsonstladens existierte seit Jahren, es steht auch seit geraumer Zeit mit dem Bezirk und dem Besitzer in Verhandlungen.

Der Bezirk hatte auch schon eine geeignete Umsetzimobilie gefunden, mit dem Besitzer war eine Zwischennutzung bis zum Umzug vereinbart…nur brachte dann ein Wowereit-Immobilien-Deal, von dem niemand der Zuständigen informiert wurde die Geschichte zum Platzen. Wowereit hat die Immobilie der Tochter von Hern Joop versprochen und das auch vertraglich festgemacht.

Nach Bekanntwerden schlug die Stimmung um und daher resultierten die nicht bezahlten Mieten. Im Übrigen gab es laut umherstehenden Betroffenen nur für 5 der Wohnungen legale Räumungstitel.

Weiterhin wurden die Wohnungen rücksichtslos von einer Drittfirma zugemauert und mit verschweissten Gittern an den Türen versehen, ohne dass die Betroffenen eine Chance bekamen ihre persönlichen Gegenstände zu sichern. Das ist die Kehrseite der Medaille, aber die interessiert ihren Leserstamm wohl nicht, denn Hetzberichterstattung gegen ein aktuell brisantes Ziel interessiert mehr und verkauft sich vordergründig besser! Aber bedingt durch solche einseitig gefärbten Yellowpress-Berichte wird mit Sicherheit die Kluft zwischen den bösen „Linksautonomen“ und dem „guten Rest der Gesellschaft“ noch tiefer. Schade eigentlich, dass Sie Ihr Medium nicht besser und ausgewogener nutzen. Mich haben Sie jedenfalls als Leser verloren.

Thomas Rupp
Pressesprecher der Fuckparade – www.fuckparade.org

Edit
Nun ist ein neues Video online:
http://www.spiegel.de/video/video-1033514.html
Das alte ist aber auch noch abrufbar.
Vielen Dank an heckse für den Hinweis.


3 Antworten auf „Räumung der Brunnenstr. 183 – Statement zum Spiegel Video“


  1. 1 PorNoKratie 27. November 2009 um 19:23 Uhr

    Das Video ist mir auch umgehend aufgefallen. Ich hab dazu heute einen etwas längeren Artikel geschrieben, wo ich auch auf den Niedergang des Spiegel als Qualitätsmagazin eingehe, aber auch die Berichtestattung der Springer-Presse gegenüberstelle: http://redir.ec/bljx183

  2. 2 Daniel 08. Januar 2010 um 19:58 Uhr

    Danke für die Richtigstellung – kennwa ja, solche Geschichten… traurig.

  1. 1 classless Kulla Trackback am 26. November 2009 um 18:40 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.